Getestet: Motivlinsen für Halloween Kostüme

Bald ist wieder Halloween. Wieder einmal werden ausgefallene Kostüme erdacht und umgesetzt um damit auf Kostümpartys hervorzustechen. Die beste Möglichkeit sein Kostüm noch aufzubessern ist beispielsweise eine Erweiterung mit passenden Motivlinsen.

Wer noch keinen Kontakt mit Kontaktlinsen hatte, für den ist es erstmal etwas ungewöhnlich und vielleicht auch unangenehm. Ausprobieren sollte man es aber mal. Dadurch das die meisten Motivlinsen keine Stärke besitzen, kann man sie auch ohne Augenschwäche problemlos tragen. Sie bestehen zum Großteil aus Wasser, wodurch sie angenehm zu tragen sind. Man sollte die Zeitdauer die man sie drin hat, allerdings nicht zu lange ansetzen. Man kann es erstmal einige Minuten und später ein paar Stunden versuchen. Generell sind Motivlinsen bis zu ein Jahr haltbar. Man hat also länger etwas von ihnen. Mit Kontaktlinsenflüssigkeit kann man sie säubern und hygienisch lagern. Somit kann man sie über das Jahr auch zu anderen Anlässen tragen. Etwa bei anderen Kostümpartys, Fasching oder Halloween.

Es gibt nicht nur ganz ausgefallene Motivlinsen, sondern auch welche mit sehr subtiler bedruckung, etwa in verschiedenen Blau, Grün, oder Brauntönen. Diese Töne sind der natürlichen Augenfarbe nachempfunden und helfen dabei das die Augen ausdrucksvoller strahlen, ganz ohne unnatürlich zu wirken. Die natürliche Augenfarbe wird unterstützt und beispielsweise ein paar Nuancen verdunkelt oder aufgehellt. Aber auch das komplette wechseln der Augenfarbe ist mit farbigen Kontaktlinsen möglich. Es gibt viele natürliche Farbtöne unter welchen man wählen kann.

Als Halloween Linsen sind aber vor allem die richtig bunten Motivlinsen geeignet. Diese gibt es mit unterschiedlichen Mustern, so dass für jedes Kostüm auch die passende Linse aufzufinden ist. Vampiraugen, Katzenaugen, Werwolfaugen oder einfache Bedruckung mit Mustern: Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Qualität sehr gut – aber Herstellerhinweise beachten!

Die Qualität der getesteten Linsen war allesamt sehr gut. Man sollte jedoch immer auch die Herstellerangaben für Pflege und Tragedauer genaustens befolgen. Entsprechende Gesundheitshinweise liefert der Hersteller zumeist direkt mit. Sobald es unangenehm wird im Auge, sollten die Linsen rausgenommen werden.  Die Augen sollten entsprechend Zeit haben sich zu erholen. Sie benötigen Feuchtigkeit und Luft, auch wenn die Linsen hauchdünn sind und großteilig aus Wasser bestehen, sollte man sie nie allzu lange Zeit am Stück tragen. Mehr Infos zu Kontaktlinsen findet man auch im Kontaktlinsen Ratgeber Online. Die günstigsten Varianten gibt es schon für knapp über 10 Euro, wer sich also nicht sicher ist, kann es ruhig einmal ausprobieren. Viel Falsch machen kann man bei den Preisen nicht.

Cloudbasiertes und effektiveres Arbeiten mit Microsoft Dynamics 365

In dem neuen Microsoft Dynamics 365 werden die Anwendungen Microsoft Dynamics ERP und Dynamics CRM in einem Programm integriert und kombiniert, sodass sich für Sie ganz neue Möglichkeiten ergeben. In Kombination mit der Cloud-Technologie ermöglicht Ihnen Dynamics 365 die Geschäftsbereiche Finanzen, Verkauf und Vertrieb, Marketing, Außendienst, Projektmanagement sowie Kundendienst noch besser aufeinander abzustimmen. Das Arbeiten für Sie und Ihre Mitarbeiter kann somit noch einfacher und effizienter gestaltet werden. Damit gehören die aufwendige und zeitintensive Integration von Drittsoftware der Vergangenheit an. Sie selbst und auch Ihre Kunden werden von den Vorteilen profitieren!

Mit Microsoft Dynamics 365 erhalten Sie neue und verbesserte Möglichkeiten, ganz genau auf die spezifischen  Anforderungen Ihres Kunden einzugehen. Dafür stehen Ihnen mit Azure IoT, Cortana Intelligence und Microsoft Power BI Lösungen zu Verfügung, die Ihnen helfen, zukünftige Anforderungen vorauszusagen. Auf diese bezogene Abläufe lassen sich somit optimieren, Kosten können gesenkt werden und das Beste ist, dass auch die Effizienz kann gesteigert werden.   
 Die lückenlose Kompatibilität zu Office 365 ist ein weiterer Vorteil. Mit Office 365 entworfene Dokumente lassen sich ohne Probleme im Bereich ERP bearbeiten. Alle Arbeiten und Aktivitäten der ERP können weiterbearbeitet werden und in Office 365 integriert werden. Sollten Sie in Ihrem Unternehmen noch Software von Drittarbeitern nutzen und auf diese nicht verzichten wollen, so ist auch dies kein Problem. Dynamics 365 verfügt über diverse Verbindungsstellen, mit denen ein Datenaustausch realisiert werden kann.

Applikationen für jedes Unternehmensfeld

Der große Vorteil, den Microsoft Dynamics 365 CRM vorzuweisen hat, sind die verschiedenen und anwendungsbezogenen Applikationen. Mit diesen lässt sich Dynamics 365 ganz nach Ihren unternehmens- und branchenspezifischen Anforderungen anpassen und erweitern. In der eigens dafür von Microsoft entwickelten AppSource stehen Ihnen eine Vielzahl verschiedener Apps von Microsoft selbst sowie anderweitigen Partnern zu Verfügung. Bei den Apps wurde verstärktes Augenmerk auf Unabhängigkeit der Einzelanwendungen gelegt. Damit soll gewährleistet werden, dass die einzelnen Applications auch unabhängig voneinander genutzt werden können und sich für den vollständigen Nutzen nicht gegenseitig voraussetzen. Sollten Sie dann im weiteren Verlauf zusätzliche Funktionen und Anwendungen benötigen, können Sie diese problemlos hinzubuchen. Auch an dieser Stelle erfüllt die Cloud dann wieder einen Nutzen. Eine Integration der neu hinzugefügten Anwendung wird automatisch durch die Cloud vollzogen, sodass Sie sich mit der Integration und Einbindung nicht lange beschäftigen müssen.

Auswahlmöglichkeit bei der Lizenz

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit aus zwei verschiedenen Lizenzvarianten zu wählen. Mit der Business-Edition und der Enterprise-Edition stehen zwei Basisausführungen zur Verfügung. Die Business-Edition wird für Unternehmen bis zu einer Größe von 300 Mitarbeitern empfohlen. Enthalten sind hier die Module Finanzen, Vertrieb sowie Marketing. 
 Auf größere Unternehmen dagegen ist die Enterprise-Edition ausgelegt, die alle oben genannten Module sowie die neuste Cloud-Version von Microsoft Dynamics AX enthält. Ein weiterer Aspekt, den nur die Enterprise-Edition von Dynamics 365 vorzuweisen hat, sind anwendungsspezifische Rollen innerhalb der Software. Mit diesen haben sie die Möglichkeit, die Tätigkeiten noch leichtgängiger und weniger zeitintensiv zu gestalten. Auf diese Weise lässt sich Microsoft Dynamics 365 optimal auf Ihr Unternehmen, aber auch auf die Abteilungen  sowie die dortigen Anwendungsbereiche zuschneiden. Beide Lizenzen unterliegen ständigen Verbesserungen und Anpassungen, welche durch regelmäßige Updates integriert werden. Ihre Software wird folglich immer auf dem aktuellsten Stand gebracht.
Haben Sie bisher Dynamics CRM oder Dynamics AX Online genutzt, können Sie problem- und reibungslos auf das neue Microsoft Dynamics 365 umsteigen.

Karriereziel Fachanwalt

rechtsanwalt

Wie die Zusatzqualifikation den eigenen Marktwert entscheidend steigern kann

Jura ist seit eh und je ein sehr beliebtes Studienfach. Die Aussicht auf einen späteren Beruf als Richter, Staatsanwalt oder Anwalt reizt viele junge Menschen, sich durch die anstrengende Ausbildung zu quälen. Ist man nach Jahren des Studiums erst einmal Rechtsanwalt, bedeutet das allerdings noch nicht automatisch, dass man sofort einen Job findet. Denn es kommt auch im Anwaltsberuf mittlerweile auf Zusatzqualifikationen an, wie beispielsweise mehrere Prädikatsexamina, einen Doktortitel oder eine Spezialisierung in ausländischem Recht. Kann man diese aufweisen, winken im günstigsten Fall Einstiegsgehälter pro Jahr von ungefähr 100.000 Euro – ein nicht zu verachtender Betrag.

Eine wesentliche Möglichkeit, sich als Rechtsanwalt ein spezialisiertes Profil zu geben bietet die Bescheinigung des Fachanwalts. Egal ob Agrarrecht, Arbeitsrecht oder Strafrecht, nach Erlangung einer Fachanwaltsqualifikation erhöht man seinen Marktwert rapide. Denn in der Bundesrepublik Deutschland führen lediglich 24,97 Prozent aller Rechtsanwälte, also ein Viertel, die Bezeichnung Fachanwalt. Durch diese Zusatzqualifikation beweist man seine Fachkenntnis in einem der 23 möglichen Fachgebiete, die durch die Bundesrechtsanwaltskammer festgelegt wird. Sie stellt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal dar, mit dem sich ein berufliches Profil zulegen kann.

Ein einzelner Rechtsanwalt darf dabei bis zu drei Fachanwälte machen. Ein Anwärter muss bereits einschlägige praktische Erfahrungen vorweisen können und einen relativ schweren Theorieteil erfolgreich abschließen. Dieser theoriegeleitete Teil besteht aus einem 120 Stunden umfassenden Seminar, drei bestandenen fünfstündigen Klausuren und, je nach Leistung, einem mündlichen Fachgespräch. Alles in allem handelt es sich um eine sehr zeit- und energieaufbrauchende Weiterbildung, auf die man sich zum Teil, neben dem alltäglichen Beruf, jahrelang vorbereiten muss. Wie allerdings bereits angemerkt, bietet diese Zusatzqualifikation als Fachanwalt die Möglichkeit, sich entscheidend von der breiten Masse der Rechtsanwälte abzugrenzen und somit seiner Karriere einen bedeutenden Sprung nach vorne zu verschaffen.

Auf der anderen Seite sind Fachanwälte für die Klienten natürlich auch ansprechender, da man möglichst gut vertreten werden möchte und ein Fachanwalt durch diese amtliche Bescheinigung seine Eignung belegen kann.

Als Rechtsanwalt lohnt es sich also auf alle Fälle, eine Zusatzqualifikation als Fachanwalt anzustreben.

Zuverlässiger DDos-Schutz zur Sicherung des eigenen Computers

ddos

Der Schutz des Computers ist ein Punkt der nicht außer Acht gelassenen werden sollte. Da das Internet stetig größer wird und man über dieses immer mehr Angebote bekommt, sei es durch Shopping-Websites oder durch das Anbieten von Dienstleistungen, bieten sich vermehrt Möglichkeiten, Schwachstellen in den jeweiligen Systemen auszunutzen. Gerade hochfrequentiert Websites von namhaften und/ oder wichtigen Unternehmen werden für Hackangriffe wie DDos-Angriffe ein immer beliebteres Ziel. Ein Schutz gegen solche Angriffe ist somit durchaus empfehlenswert und wichtig. Sollte dieser vernachlässigt werden, kann es passieren, dass durch einen gezielten Angriff auf das System dieses zusammenbricht und die Website oder der angebotene Webdienst nicht mehr erreichbar ist. Bei dieser Art von Angriff werden die Server von Anfragen geradezu überschwemmt, wodurch die Server mit der Datenmenge nicht klar kommen und zusammenbrechen, sprich den Dienst verweigern. Dies kann für die Unternehmen dann sehr teuer werden. Aus diesem Grund gilt es solche Situationen zu vermeiden.

Neben den DDos-Schutz für Server kann auch ein Schutz des eigenen Privatcomputers bzw. von privaten NAS-Systemen sinnvoll sein. NAS-Systeme sind Speichereinheiten, auf die auch vom Internet zugegriffen werden kann. Hier kann man sich vor einem Angriff schützten, indem man die Möglichkeit des Zugriffs über das Internet deaktiviert. Eine andere Möglichkeit für den DDos-Schutz ist die Beschränkung des Zugriffs nur für bestimmte IP-Adressen. Auch sichere Passwörter sowie eine Blockierung nach falscher Eingabe ist eine zielführende Möglichkeit.

Anders sieht es hier bei Servern aus, die Dienstleistungen wie beispielswese Streaming-Dienste zur Verfügung stellen. Um diese vor einem DDos-Angriff zu schützen, gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit heißt On-Premise. Bei dieser wird im Unternehmen eine Hardware, also eine Art Vorrichtung, direkt im Internetzugang installiert. Diese erkennt ungewollte Anfragen an den Server und filtert diesen heraus. Das hat den Vorteil, dass im Netzwerk des Unternehmens keine Änderungen vorgenommen werden müssen. Gegen großangelegte Angriffe mit großem Datenvolumen kommt die On-Premise-Methode allerdings auch an ihre Grenzen.

Hier ist dann die In The Cloud Methode eine Alternative. Auch innerhalb dieser gibt es wiederum zwei Varianten. Für den Schutz eines einzelnen Servers, wird hier dann nämlich mit dem DNS-Eintrag des Unternehmens gearbeitet. Dieser wird in eine virtuelle Adresse konvertiert, die Datenanfragen können geprüft und gegebenenfalls aussortiert werden. Soll dagegen das gesamte Netzwerk geschützt werden, dann werden mittels des BGP-Protokolls die Datenanfragen übertragen, geprüft und aussortiert. Nicht schadhafter Traffic wird dann wieder an das Unternehmen und die eigentlichen Server weitergeleitet.

Alles in Allem ist der DDos-Schutz ein Punkt, der in keinem Unternehmen zu kurz kommen sollte. Bei vielen Unternehmen sind die Server die Einheit, auf denen alle Daten zusammengetragen werden und somit das Herzstück des Unternehmens bilden, ohne das weiteres Arbeiten nicht möglich wäre.

Der Nutzen von Sonnen- und Sichtschutz

Die Möglichkeiten für einen Sonnen- und Sichtschutz, der sowohl zuverlässig als auch effektiv ist und dabei dann optisch auch noch gut aussieht, sind vielfältiger, als man zunächst vielleicht denken mag. Die Auswahlmöglichkeiten fangen schon mit der Auswahl der Ausführung des Rollos an. So können Sie zwischen den Grundvarianten Seitenzugrollo, Kettenzugrollo und Springrollo auswählen. Weiter gibt es dann aber auch noch Raffrollos, die ein wenig anders funktionieren als die eben genannten, und Dachfensterrollos.

Das Rollo mit Kettenzug und das mit Seitenzug sind sich sehr ähnlich. Bei beiden Varianten wir der Stoff vom Rollo auf einer Welle aufgewickelt. Das Bedienelement – eine Endloskette oder ein Schnurzug – können wahlweise links oder rechts an der Seite angebracht werden. Durch ziehen an diesen wird dann das Rollo auf- und abgewickelt, sprich für beide Bewegungen muss aktiv am Bedienelement gezogen werden. Diese beiden Varianten unterscheiden sich dahingehend, dass bei dem Kettenzug kein loses Ende vorhanden ist. Bei den Schnurzügen kann dann das Ende der Schnur nach dem Hochziehen auf der Heizung oder der Fensterbank liegen bleiben.  Je nach Ausführung kann die Welle dann noch von einer Kassette verdeckt werden. Dies hat den Vorteil, dass es optisch runder wirkt und der Stoff noch einen zusätzlichen Schutz erhält. Die Kassette kann farblich natürlich an das Gesamtfarbkonzept angepasst werden.

Küchenrollo

Das Springrollo verfügt ebenfalls über eine Welle, auf der der Stoff aufgewickelt wird, allerdings erfolgt die Bedienung ein bisschen anders. An der Unterseite vom Rollo ist eine Schnur angebracht. Zum Herunterziehen muss dann an dieser Schnur gezogen werden. Zum Arretieren und damit auch zum stufenlosen Verstellen dient eine Torsionsfeder, welche in der Welle verbaut ist. Durch das Herunterziehen wird die Feder dann gespannt. Zum lösen der Arretierung muss dann lediglich erneut an der Schnur gezogen werden und das Rollo wickelt sich komplett von alleine auf, ohne dass nachgefühlt werden muss. Eine Bremse regelt dabei die Geschwindigkeit, welche individuell eingestellt werden kann.

Die nächste Variante eines Rollos ist das Raffrollo. Bei diesen wird der Stoff beim Hochziehen in gleichmäßige Falten gelegt. Die Bedienung erfolgt bei dieser Variante wieder über einen seitlich angebrachten Schnurzug,  wahlweise links oder rechts. Auch hier ist wieder eine stufenlose Verstellung möglich.

Die meisten Dachfensterrollos dagegen lassen sich nicht komplett stufenlos verstellen. Bei diesen wird das Rollo wieder auf einer Welle aufgewickelt, welche auch direkt am Dachfenster befestigt wird. Das Rollo kann dann per Hand von der Welle abgewickelt und an entsprechenden Haken befestigt werden. Da die Haken fest fixiert sind, ist kein stufenloses Verstellen möglich.

Rollo für Wohnzimmer

Neben den verschiedenen Ausführungen haben Sie auch beim Stoff selbst mehrere Möglichkeiten. So kann grundsätzlich aus einer sehr großen Vielfalt verschiedener Farben und Designs gewählt werden. Bei der Stoffart stehen transparente, halbtransparente sowie verdunkelnde Stoffe zur Auswahl. Dann gibt es noch Stoffe mit einer Reflexionsbeschichtung, welche einen Großteil der eintreffenden Sonnenstrahlen reflektiert. Somit wird ein starkes Erhitzen des Raumes verhindert.

Alles in Allem haben Sie bei einem Rollo folglich sehr viele Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr Rollo individualisieren und an Ihr bestehendes Raumkonzept anpassen können. Somit steht einem effektiven Sicht- und Sonnenschutz nichts mehr im Wege.

Die Unterschiede zwischen Stereomikroskop und Monokularmikroskop

Das Stereomikroskop ist ein Mikroskop, das über zwei getrennte Strahlengänge für beide Augen verfügt. Es es handelt sich um ein Lichtmikroskop, auf dem man das Präparat aus zwei verschieden Blickwinkeln betrachten kann. Dadurch wird das Präparat in einen räumlichen Bildeindruck versetzt. Dies nennt man „Stereo-Effekt“.

Derartige Mikroskope vergrößern üblicherweise unterhalb 100:1, da die Schärfentiefe abnimmt und dies am besten für das räumliche Bild geeignet ist. Im Fachjargon wird es als Binokular oder Stereolupe bezeichnet, weil es über eine zweistufige Vergrößerung verfügt durch das Objektiv und das Okular.

Mikroskop
Stereomikroskop

Man beachte, dass das Stereomikroskop nicht mit den binokularen Mikroskop (also einem gewöhnlichen Mikroskop mit zwei Okulareinblicken) zu verwechseln ist: Diese haben zwar einen bequemeren Einblick auf das Präparat, jedoch gibt es nur ein einzelnes Bild wieder, welches durch den Strahlenteiler auf zwei Okulare aufgeteilt wird. Hierdurch wird KEIN 3D-Bild ermöglicht, es verlangsamt lediglich die Ermüdung bei dem Mikroskopieren.

Das Stereoskop wird vor allem in der Biologie, Medizin und in der Zahntechnik eingesetzt, sowie in den der Ultramikrotomen. Die Medizin sorgte für leicht abgewandte Formen des Stereomikroskops: Koloskop in der Gynäkologie und Spaltlampenmikroskop in der Augenheilkunde. Der Nobelpreis von Hans Spemann wäre ihm verwehrt geblieben, wäre das Stereomikroskop nicht erfunden worden.

Die typischen Operationsmikroskope sind geringfügig stärker durch die Zweitbeobachtungseinrichtung. Außerdem haben sie einen größeren freien Arbeitsabstand. Jedoch nicht nur in der BioMedizin, sondern auch in der Geologie, Paläontologie und in der Mineralogie kommen diese Art von Mikroskopen zum Einsatz, welche die Arbeit der Forschung beschleunigen. Es sind also zwei vollständig getrennte Strahlengänge(zwischen 11 und 16 Gradwinkel), welche den 3D-Effekt erzeugen. Dies liegt am entsprechenden Konvergenzwinkel beider Augen bei Nahakkommodation.

Die Objekte werden meist von oben beleuchtet, sofern die Durchlichtbeleuchtung nicht im Stativfuß integriert ist. Die modernen Durchlichteinrichtungen ermöglichen auch eine Dunkelfeldbeleuchtung. Dadurch kann man das Präparat auch über Mischlicht betrachtet werden. Bei entwicklungsphysiologischen Untersuchungen wird oftmals mit UV-Licht gearbeitet. Die Biologie bietet verschiedene austauschbare Stativtypen an, wie zB. Das Freiarmstativ für größere Objekte.

Für die Untersuchung von großflächigen Gesteinsdünnschliffen in der Geologie gibt es aufsetzbare Polarisationsdrehtische mit Analysator, sowie einschiebbaren Hilfsobjekten (Lambda-Plättchen). Den Analysator klemmt man unten vor die Frontlinse des Objektives.

Modernisierung mit Deckenheizung von ArgillaTherm

Bei der Modernisierung von Wohneinheiten im Altbau, taucht häufig die Frage nach der richtigen Heizungsanlage auf. In vielen Altbauten die in den 60-80er Jahren entstanden sind Nachtspeicheröfen verbaut. Das Problem ist hier das meistens keine notwendigen Heizungsrohre vorhanden sind, die es für eine konventionelle Heizung bräuchte. Statt nun für viel Geld ein Leitungssystem nachzurüsten und bspw. auf einen Gas-Brennwertkessel zu wechseln, gibt es die Möglichkeit Flächen-Direktheizungen zu installieren. Diese nutzen ein Widerstandsheizkabel, das von Strom durchflossen direkt Wärme erzeugt. ArgillaTherm verwendet hier eine Lehmplatten Basis, in welche die Leitungen verlegt werden.

Man kann auf diese Weise den klimatischen Effekt von Lehm als natürlichem Baustoff direkt mitnutzen und profitiert natürlich von weiteren Vorzügen einer Flächenheizung bzw. Deckenheizung. Hier sind vor allem die positiven Eigenschaften von Strahlungswärme genannt. Gleichmäßige Temperaturen, keine Temperaturspreizung im Raum, keine Zugluft. Berührungsfreie Erwärmung wie durch die Sonne.

Durch den Lehm in der Decke herrscht ein behagliches Raumklima bei fast konstanten 50% Luftfeuchte. Eine ideale Möglichkeit alte Nachtspeicheröfen zu ersetzen, da hier deutlich weniger Strom verbraucht wird und das Nachrüsten von wassergeführten Heizungsanlagen komplett entfällt.

Aber auch für Neubauten kommt ein solches Heizsystem natürlich in Frage. Wer heute baut, entscheidet sich in der Regel eh schon für Flächenheizungen, allein auf Grund der niedrigeren Vorlauftemperaturen und den damit verbundenen geringeren Heizkosten. Vorteile gegenüber einer Fußbodenheizung ist vor allem der Fakt das die Decke „ungenutzt“ bleibt, wodurch man die gesamte Fläche für Heizrohre/Heizkabel verwenden kann. Da nichts den Weg der Strahlung blockiert, wie etwa Möbelstücke bei Fussbodenheizungen oder Wandschränke, Kommoden etc. bei Wandheizungen, ist es eine effiziente und gern gewählte Heizungsvariante die Oberflächen im ganzen Raum gleichmäßig durch angenehme Strahlung erwärmt.

Wassergeführte Deckenheizung auch zur Raumkühlung nutzbar

Wassergeführte Deckenheizungen können im Sommer sogar als Deckenkühlung genutzt werden. Ganz einfach indem durch die Kapillarrohre kaltes Wasser mit ca. 18 Grad gefördert wird. Dadurch stellt sich eine ganz natürliche Kühlung ein, da kalte Luft nach unten sinkt. Dies ist nicht nur für Wohngebäude interessant, sondern gerade auch in Bürogebäuden.

Deckenheizung
Lehmplatten für Deckenheizung von ArgillaTherm